Gleich zwei neue A-Titelträger

Mit Anna Lasarzick von den TTF Stühlingen und Lasse Barth aus Königsfeld, der für den FT Freiburg spielt, gab es zwei neue A-Titelträger beim 38. überregionalen Tischtennisturnier in Blumberg.

Die St. Georgener Schwestern Anne-Kathrin (links) und Natalie Obergfell gewannen wie im Vorjahr den A-Doppeltitel.

Die St. Georgener Schwestern Anne-Kathrin (links) und Natalie Obergfell gewannen wie im Vorjahr den A-Doppeltitel. Foto: Schwarzwälder Bote

Mit 160 Teilnehmern hatte der Wettkampf am Sonntag ein sehr großes Teilnehmerfeld, weshalb die letzten Entscheidungen erst kurz vor 22 Uhr fielen. Bei den B-Herren kämpften 82 Tischtennisspieler um den Turniersieg.

Bei den A-Damen kam es im Halbfinale zum vorgezogenen Endspiel, denn die Turniersiegerin von 2017, Natalie Obergfell (St. Georgen), und die Oberligaspielerin Anna Lasarzick (Stühlingen) kämpften um den Final-Einzug. Natalie führte bereits mit 2:0 Sätzen, unterlag dann doch noch im fünften Durchgang mit 7:11. Anna traf im Endspiel auf die Jugendsiegerin Natalie Suhoveckij (Beuren) und siegte nach einer Steigerung ab dem zweiten Satz mit 8:11, 11:6, 11:9 und 12:10 Punkten.

Bei den A-Herren war Lasse Barth, der einige Jahre für die TTG Furtwangen/Schönenbach an die Platten gegangen war, der beste Spieler. Vor allem dank seines sicheren Angriffsspiels gewann er das A- Finale mit 11:7, 111:8 und 11:6 gegen seinen Vereinskameraden Ivan Slavic.

Bei den B-Herren unterlag Luca Barth aus Königsfeld, der für St. Georgen spielt, knapp im fünften Satz gegen Leo Büchel (Frickingen) mit 7:11 Punkten. Bei den B-Damen gab es im Halbfinale ein Mutter-Tochterduell, denn Katja und Evita Wiedemann (Stühlingen) trafen aufeinander. Das Spiel verlief ganz knapp, ehe Evita ihre Mutter, nachdem beide Matchball hatten, im fünften Satz mit 13:11 Punkten besiegte. Bei den A-Damen kam es ebenfalls zum Aufeinandertreffen, dabei siegte Tochter Evita mit 3:0 Sätzen.

Dass zwei Schwesternpaare im A-Doppel aufeinandertreffen, gibt es nicht oft. Dabei besiegten die späteren A-Doppelgewinnerinnen und Vorjahressiegerinnen Natalie und Anne-Kathrin Obergfell (St. Georgen) die Furtwangerinnen Jessica und Jennifer Faller (jetzt beim TTF Stühlingen) im direkten Vergleich mit 3:1 Sätzen. Der TTC Blumberg sorgte, trotz der hohen Teilnehmerzahlfür eine guten Turnierverlauf.

 

Quelle: Schwarzwälder Bote Dagobert Maier vom 08.01.2018

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.